Natürlich ist eine eigene Website fast unumgänglich, um online Kunden zu gewinnen. Aber um Besucher auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen, reicht das unter Umständen nicht aus.

Allgemein akzeptiert ist, dass Suchmaschinen einer Website den Löwenanteil von neuen Interessenten zuführen, und darum kämpfen viel für eine gute Position in Google – auch wir tun das für die Website unserer Partnervermittlung.

Zusätzlich aber platzieren wir Informationen über unsere Klientinnen auch auf Social-Media-Seiten wie YouTube und haben mit Freude festgestellt, dass die kurzen Filmchen recht beliebt sind: Unseren Video-Kanal bei YouTube haben schon einige 10.000 virtuelle Kinogänger besucht.

Noch keine endgültige Position haben wir dazu, was wir aus dem Hype rund um Twitter machen. Wir führen zwar einen Account, müssen aber zugeben, dass wir den nach einem anfänglichen Schub sehr vernachlässigen und nicht die Zeit aufwenden, die für eine effektive Nutzung nötig wäre.